Aktuell

Bauarbeiten für den 2. Bauabschnitt des Nahwärmenetzes in Rauschenberg starten Anfang April 2018, Trassenführung steht fest

 

Der Startschuss für die Bauarbeiten an der Trasse des 2. Bauabschnitts des Nahwärmenetzes in Rauschenberg fällt in der ersten April-Woche unmittelbar nach Ostern (KW 14). Zeitgleich mit dem Rohrleitungsbau in den Straßen der Altstadt zur Nahwärme-Versorgung weiterer privater Haushalte sowie städtischer, kirchlicher und gewerblicher Einrichtungen beginnen die Arbeiten am geplanten Neubau eines Holzhackschnitzel-Heizwerks auf dem Flurstück „Auf der wilden Struth“ neben dem städtischen Festplatz. Mit der Errichtung dieser Holzhackschnitzel-Anlage mit zwei Langzeit-Wärmespeichern á 60 m³ wird eine weitere regenerative Energiequelle realisiert, die die sichere Versorgung weiterer Haushalte mit kostengünstiger und umweltschonender Nahwärme möglich macht. Der heizölbetriebene Spitzenlastkessel bei der Kratz’schen Scheune wird dann heruntergefahren und fungiert  zukünftig nur noch als „Notfallsystem“.

Zur Sektoreneinteilung des 2. Bauabschnitts werden zur Zeit Gespräche mit der Stadt Rauschenberg, mit dem RNV (Rhein-Neckar-Verkehr GmbH), mit dem Büro GUT (Gesellschaft für umweltfreundliche Technologie) in Einbeck sowie mit weiteren involvierten Behörden und sonstigen Beteiligten geführt.

Über die Baumaßnahmen des 2. Bauabschnitts werden wir bevorzugt in den allen ortsansässigen Bürgerinnen und Bürgern leicht zugänglichen Rauschenberger Nachrichten fortlaufend informieren.

Über den Link weiter unten können Sie den Nahwärme-Netzplan für den 2. Bauabschnitt öffnen, so dass Sie selbst nachsehen können, ob der geplante Trassenverlauf den Anschluss Ihrer eigenen Immobilie an das Nahwärmenetz begünstigt.

 

Anlieger folgender Straßen liegen an der Nahwärme-Trasse, so dass hier ein Hausanschluss grundsätzlich möglich ist:

  • Bahnhofstraße (oberhalb von der Kratz’schen Scheune), Schmaleichertorstraße, Auf dem Römer, Albshäusertorstraße
  • Schloßstraße, Marktstraße, Kraftgasse, Hinter der Mauer

Wer in den rot markierten Straßenabschnitten wohnt, sich bisher aber noch nicht in der Nahwärme-Genossenschaft Rauschenberg angemeldet hat, kann dies noch kurzfristig nachholen, wenn Interesse an einem Hausanschluss an das Nahwärmenetz besteht.

Nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf. Wir beantworten Ihnen gern alle Fragen zu unserer Genossenschaft, zum Wärmepreis, zur Technik und zum weiteren Ablauf. Wir begleiten Sie in jeder Phase bis zur Inbetriebnahme Ihres Nahwärme-Anschlusses.

 

Ansprechpartner:

Axel Schmidt, axel.schmidt@nw-r.de

Dieter Bartelmess, mobil: 0171 7739542, bartelmess@nw-r.de

Eckard Schmerberg, mobil: 0170 7075953, schmerberg@nw-r.de

Arno Hebeler, mobil: 0151 52953117

 

 

 

Nahwärme-Netzplan 2. Bauabschnitt

ePaper
Teilen:

 

 

Mit dem Ausbau unseres Rohrleitungsnetzes in der Rauschenberger Altstadt und in Richtung Schwabendorf können sich nun weitere Bürgerinnen und Bürger an unsere Nahwärme anschliessen. Weitere Informationen finden Sie in unserem aktuellen Flyer. 

 

 

 

Infoblatt Nahwärme
Flyer_Nahwaerme.pdf
PDF-Dokument [1.3 MB]

Hier finden Sie uns

Nahwärme Rauschenberg eG.

Bahnhofstraße 10 a
35282 Rauschenberg

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Nahwärme Rauschenberg eG